Seite 3 von 4
#31 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 16.01.2010 17:14

avatar

Kapitel 24:

Die nächsten Wochen waren für Jude nicht zu ertragen. Auch Tommy litt sichtlich unter dem Abstand von Jude. Doch was sollte er machen? Jude war erst 15 Jahre alt. Er konnte die Beziehung zu ihr nicht bekannt geben. Das wäre die reinste Katastrophe geworden. Am besten er vergisst sie ganz schnell wieder. Heute hatte er sowieso das Date mit Sadie.
Als Jude hörte, dass Sadie heute mit Tommy das Date hat, musste sie sich was einfallen lassen. Sie konnte unmöglich mit ansehen, wie Tommy mit ihrer Schwester ausging, während sie zu Hause Trübsal blies und darauf wartete, dass Tommy endlich ihr sein Liebe gestand. Nein, das wollte sie nicht. Und ihr fiel auch schon die passende Revange dafür ein. Als Jude die Treppe runter kam, hörte sie schon das Gekicher ihrer Schwester. Es war soweit: Showtime!
Victoria: „Na da bist du ja“
Jude setzte sich an den gedeckten Tisch an den bereits Stuart, Victoria, Sadie und Tommy saßen. Besonders das Bild, wie Sadie Tommy schmachtend anlächelte und immer näher zu ihm rückte, würde Jude wohl nicht mehr so schnell vergessen können. Doch dann klingelte es auch schon und nun war es für Jude nur noch halb so schlimm, denn sie wusste ja wer da kam.

Stuart öffnete die Tür: „Shay?“
Shay: „Ja, Jude hat mich eingeladen.“
Stuart: „Gut dann komm rein.“
Stuart brachte Shay mit ins Esszimmer.
Jude lächelte Shay an und er setze sich neben sie. Tommy konnte es nicht fassen, dass Jude sowas gemacht hat.
Das Essen verlief ziemlich ruhig, nur Jude merkte wie aufgeladen Tommy eigentlich war und es am liebsten auch gezeigt hätte, aber er hielt es zurück. Nur ab und zu machte Tommy komische Bemerkungen, die keiner so richtig verstand, außer Jude.
Dann war es an der Zeit für Jude und Shay zu gehen, denn sie wollten noch auf eine Schulparty zusammen. Als Jude und Shay aufstanden fragte Tommy erschrocken: „Wo wollt ihr denn hin?“
Shay: „Wir haben jetzt noch ein richtiges Date, wenn du verstehst was ich meine.“

Ein Grinsen konnte sich Shay nicht verkneifen, denn er merkte wie wütend Tommy wurde.

Jude: „Wir gehen in die Schule, da ist eine Party. Wieso wollt ihr beiden ( sie blickte zu Tommy und Sadie) etwa mitkommen?
Sadie: „Ach quatsch. Wir gehen doch nicht mit zu einem Kindergeburtstag.“

Doch Jude merkte, dass Tommy da anderer Ansicht war, doch er sagte nichts! Tommy wäre auf jeden Fall gerne mitgegangen um bei Jude zu sein, aber das konnte er ja nicht laut sagen und so verschwanden Jude und Shay allein nach draußen mit einem sehnsüchtigen Blick von Tommy. Bald darauf begaben sich auch Tommy und Sadie nach draußen. Sadie hatte was ganz Besonderes mit Tommy vor. Sie schwebte schon auf Wolke 7 und war sich sicher, dass es bei Tommy nicht anders war. Damit hatte sie ja auch Recht, nur schwebte Tommy nicht wegen ihr auf Wolke 7, sondern wegen einer anderen. Doch das ahnte Sadie nicht. Sie war über das Date mit Tommy überglücklich.

Die Schulparty war schon im vollen Gange als Jude und Shay dort ankamen.
Doch plötzlich verstummte die Musik und alle Augen richteten sich auf die beiden, Jamie und Kat, die Jude und Shay begleiteten, nahm keiner wahr. Alles stürzte auf die beiden zu und wollte Autogramme haben. Nach einer Weile hatten alle eins und die Party konnte so richtig losgehen.

Währenddessen waren Sadie und Tommy in einer Karaokebar angekommen und Sadie sang gerade einen alten Hit von Boyzattack. Sie sang ihn für Tommy, doch der war mit seinen Gedanken ganz wo anders. Sadie versuchte alles, damit er sie ein bisschen mehr beachtete, doch es half nichts. Auf der Heimfahrt stellte Sadie Tommy dann zur Rede.

Sadie: „Was ist denn mit dir los?“
Tommy: „Nichts, es ist alles in bester Ordnung.“
Sadie: „Na, so siehst du aber nicht gerade aus. Du bist schon den ganten Abend so komisch. Ist wirklich alles ok?“
Tommy: „Mmh...“

Tommy konnte Sadie unmöglich die Wahrheit sagen.

Tommy: „Alles bestens, glaub mir.“

Um Sadie ein bisschen abzulenken, nahm er ihr Gesicht in seine Hände, drehte es und küsste sie dann auf den Mund.
Sadie konnte es nicht fassen, was jetzt gerade passierte.

Tommy: „Gute Nacht“ flüsterte er ihr ins Ohr.

Doch Sadie war noch so fassungslos, dass sie kein Ton raus bekam. Sie schaffte es gerade noch zur Haustür hinein bevor sie sich kreischend auf den Boden im Flur fallen ließ.

Nun war auch bereits die Party in der Schule vorbei und Shay brachte Jude nach Hause. Auch er versuchte Jude einen Kuss zum Abschied zu geben, doch sie wich zurück.

Shay: „Was ist? Habe ich irgendwas falsch gemacht?“
Jude: „Nein, du nicht.“

Mit diesen Worten ließ sie Shay stehen und ging ins Haus.

#32 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 20.01.2010 20:26

avatar

Kapitel 25:

Vic: “ Alles Gute zum Geburtstag, mein Schatz!”

Vic stürzte mit diesen Worten auf Jude zu und umarmte sie.

Jude: “Mom, bitte, lass mich leben.”
Vic: “Hey, wieso freust du dich denn nicht? Es ist schließlich dein Geburtstag!”
Jude: “Ich freue mich doch, wie verrückt, siehst du das nicht?”

In Wirklichkeit war Jude nicht zu feiern zu Mute, da Tommy sich seit der Schulparty nicht bei ihr gemeldet hat.
Sie sahen sich zwar jeden Tag im Studio zu Aufnahmen, aber es war nicht das Gleiche.
Was sollte sie nur machen? Doch Jude wurde aus ihren Gedanken gerissen als plötzlich
Jamie und Kat in die Küche kamen und Jude gratulierten.

Kat: “ Na und? Freust du dich schon?”
Jude: “Auf was?”
Kat: “Auf deine Party bei G-Major natürlich.”
Jude: “ Achso, ja klar.”
Kat: “Na, so glücklich siehst du aber nicht aus. Das wird sich ändern, wenn du siehst, was Jamie und ich für dich haben.”
Jude: “Ach ja was denn?”

Plötzlich holte Jamie hinter seinem Rücken ein altes Glas hervor.

Kat: “Er hat stundenlang im Garten gesucht um das zu finden.”
Jude: “Ach, du meine Güte, das ist doch nicht etwa…?”
Jamie: “Doch das ist es. Das Glas der Träume, unserer Träume. Welches wir mit 8 Jahren gefüllt und vergraben haben.
Nun ist es soweit. Wir sind alle 16 Jahre alt und es wurde an der Zeit es wieder auszugraben, um zu gucken,
ob sich unsere Träume erfüllt haben.”
Jude: “DAS ist ja der Wahnsinn. Oh ich glaube das ist meins.”

Sie nahm einen roten Zettel aus dem Glas und las vor: “Meine Träume:

1. Eine berühmte Sängerin werden - können wir abhaken.
2. Eine Achterbahn im Garten - mmh… ich denke das braucht noch Zeit.
3. Einen Freund

Beim dem letzten Punkt musste Jude wieder an Tommy denken. War er vielleicht der Freund ihrer Träume?
Doch bevor sie darüber näher nachdenken konnte, hatte Kat schon die Antwort parat: “Ist abgehakt!”

Jude schaute ein bisschen misstrauisch zu Kat, wusste sie etwa Bescheid über sie und Tommy?
Kat sah die Unsicherheit in Judes Gesicht: “Na Shay. Oder hast du ihn etwa vergessen?”

Jude fiel ein Stein vom Herzen: “Ach Shay, der ist doch nicht mein Freund.”
Kat: “Aber du hast ihn geküsst und warst mit ihm aus.”
Jude: “Das war ein Kuss für die Kamera und die Schulparty war kein richtiges Date, Kat.”
Kat: “Ich frage mich wieso du das so abwegig findest, dass du und Shay zusammen seid.”
Jude: “Weil es abwegig und verrückt ist. Ich und Shay! So ein Blödsinn! Lass uns darüber jetzt nicht länger streiten,
ich muss ins Studio, die warten bestimmt schon alle.”
Dann verschwand Jude nach draußen.

Jude: “Oh ist das alles für mich?”

Vor Jude lagen Ketten, Ohrringe, standen Schuhe und hangen jede Menge Kleider.

E.J.: “Ja, such dir was aus, was du tragen möchtest.”

Jude konnte ihr Glück kaum fassen. Soviel Kleider nur für sie. Das eine schöner als das andere.

Währenddessen.

Tommy zu Kwest: “Ich muss jetzt mal weg, glaubst du, du kannst kurz ohne mich auskommen?”
Kwest: “Wo willst du denn hin?”
Tommy: “Das geht dich gar nichts an.”

Tommy machte ein verschlossenes Gesicht.
Tommy: “Also bis später.” Er verschwand.

Jude war mit ihrer Anprobe bereits fertig und hatte sich schon für ein Kleid entschieden.
Nun saß sie allein mit ihrer Gitarre im Studio als Tommy zu ihr kam.

Tommy: “Hey.”

Jude blickte auf und da stand er. Einfach so.

Tommy: “Wir sollten uns unterhalten.”
Jude: “Ja das sehe ich auch so. Und wo?”
Tommy: “Komm mit.”
Beide waren nun im Studio C. Tommy verschloss die Tür.
Nach einer Weile der Stille fing Tommy an zu reden.

Tommy: “Also…das mit uns. Es lief in letzter Zeit nicht so. Und…es tut mir Leid.”
Jude blickte zu Tommy in die Augen, meinte er es wirklich ernst?

Tommy: “Die letzten Wochen waren irgendwie verrückt und ich habe, also ich weiß nicht wie ich es dir sagen soll.
Es ist nicht einfach. Du bist erst 16 Jahre alt und ich bin 23. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Und…”
Jude: “Tommy was willst du sagen?”
Tommy: “Es geht nicht. Das mit uns meine ich.”

Schweigen!

Jude: “ Ist das dein Ernst?”
Tommy schluckte, dass was er eigentlich sagen wollte: “Ja”

Danach stürzte Jude aus dem Studio und fing in einer stillen Ecke an zu weinen.

#33 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 24.01.2010 13:10

avatar

Kapitel 26:

Kwest: “Da bist du ja endlich wieder. Wo warst du denn?”
Tommy: “Ich hatte was Privates zu klären.”
Kwest: “Ach ja etwa mit Jude?”

Tommy sah ihn fragend an.
Kwest: “Na ja sie kam aus Studio C raus gestürzt und rannte an mir vorbei.
Und kurze Zeit später kamst du dann auch da raus!”
Tommy konnte also nichts weiter antworten außer: “Ja, mit Jude”

Tommy wurde trübselig und traurig.
Kwest: “Hey, sie ist erst 16. Ich hoffe du hast das beendet.”
Tommy: “Was meinst du denn damit?”
Kwest: “Tommy ich bin nicht blöd. Es ist besser so für euch beide.”
Tommy: “Da wäre ich mir nicht so sicher.”

Jude wollte heute an ihrem Geburtstag nicht länger über den Idioten namens
Tommy nachdenken. Sie stürzte sich in die Vorbereitungen für ihren großen Tag.
Doch so richtig freuen konnte sie sich immer noch nicht. Das mit Tommy ging ihr schon richtig unter die Haut.
Sie nahm zu Hause eine kalte Dusche und hoffte damit ihre Probleme lösen zu können.
Auf einmal klingelte es an der Tür.

Kat: “Hi guck mal wen ich mit gebracht habe.”
Kat zog Shay an dem Arm und schob ihn zu Jude hin.
Jude: “Oh, hey, Shay. Was machst du denn hier?”
Shay: “Ich dachte mir, ich komme mal vorbei und hole dich ab für deine Party.
Gehört sich das nicht für einen Freund seine Freundin abzuholen?”

Jude schaute fragwürdig zu Kat, doch die hob unschuldig die Schultern, als wolle sie sagen:
Ich habe damit nicht das Geringste zu tun.
Jude bat beide rein und machte sich fertig.

Shay: “Wow, du siehst echt toll aus“, konnte Shay sich nicht halten, als er Jude die Treppe runter kamen sah.
Er ging auf sie zu und gab ihr einen Kuss. Kat bekam ein Lächeln, während Jude erschrocken zusammen zuckte.
Alle 3 machten sich nun auf den Weg zum Studio, wo die Geburtstagsfeier stattfinden sollte.
Gleich als Jude rein kam wurde laut gesungen und geklatscht.

Georgia: “ Da ist unser Geburtstagkind.”

Alle umarmten Jude stürmisch. Nur Tommy stand etwas weiter weg mit offenen Mund da und betrachtete Jude von oben bis unten.
Erst als Kwest auf ihn zukam mit der Bemerkung er solle doch nicht da so rüber starren das fällt nur auf,
bekam Tommy seinen Mund langsam wieder zu. Doch jetzt wurde Tommy wütend als er sah wer an Judes Seite stand.
Es war Shay. Was hatte der denn hier zu suchen? Tommy kochte förmlich. Doch dagegen konnte er nichts machen.
Also blieb er am Rand stehen und beobachtete das Ganze. Wie Shay sich an Jude ran machte und Jude
lässt sich das auch noch gefallen, unbegreiflich.

Die Fotografen waren ganz verrückt nach Jude und Shay und anscheinend genossen die beiden das.
Sogar auf die Frage der Fotografen, ob Jude und Shay zusammen sind, antwortete Jude mit: “Ja”
Das war für Tommy zu viel, er verließ ruckartig das Studio.
Als Jude sah wie wütend und verletzt Tommy raus stürmte, lief sie ihm hinterher.

Draußen stand er im Regen am Geländer und reagierte sich ab.

Jude kam näher: “Ist alles in Ordnung?”
Tommy: “Ja klar, was soll denn nicht in Ordnung sein?”
Jude: “Ich weiß nicht, ich meine ja nur, weil du so stürmisch raus gerannt bist.”
Tommy: “Es ist alle bestens. Wie lange läuft das schon mit Shay?”
Jude: “Was meinst du damit? Du hast doch mit mir Schluss gemacht, heißt das jetzt ich darf nie wieder einen Freund haben?
Oder was?”
Tommy: “Nein, Ich verstehe dich nur nicht. Erst sagst du mir, dass du mich liebst und dann
hast du ganz plötzlich schon einen neuen, kurz nachdem wir Schluss gemacht haben.”
Jude: “Du hast mit mir Schluss gemacht. Was erwartest du denn von mir? Das ich dir jahrelang hinterher weine?”
Tommy: “Dann war das also gar nicht ernst gemeint? Es war alles gar nicht wahr.”

Tommys Kopf sank nach unten.
Jude: “Das habe ich nicht gesagt. Meine Gefühle für dich waren immer echt. Und es war daran alles wahr.”

Tommy hob seinen Kopf wieder. Beide waren sich jetzt ganz nah. Sie sahen sich eine ganze Weile in die Augen.
Bis sie sich noch näher kamen und ihre Lippen sich leicht berührten.
Aus diesem leichten Berühren wurde schnell mehr.
Bis beide eng umschlungen in einen tiefen Kuss versanken.

#34 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 31.01.2010 19:03

avatar

Kapitel 27:

Nach einer Weile lösten die beiden sich wieder und sahen sich an.

Tommy: “Es ist besser, wenn du jetzt wieder rein gehst.”
Jude: “Was? Nein, oder?!”
Tommy: “Doch. Bitte.”

Jude setzte sich drinnen auf eine Bank in die Ecke und wartete auf Tommy. Als die Gäste schon gingen kam er.

Tommy: “Also…das mit dem Kuss. Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll?”
Jude blickte zu Tommy hoch: “Was du dazu sagen sollst?
Wie wäre es mit es tut mir Leid Jude, dass ich mit dir Schluss gemacht habe…”
Tommy unterbrach Jude: “Ja das tut mir ja auch Leid,
aber ich kann es nun mal nicht ändern, das was passiert ist. Du bist erst 16.”
Jude: “Das habe ich schon mal gehört. Wieso kannst du das nicht mal
vergessen und einmal zu deinen Gefühlen stehen?”

Tommy blickte Jude an. Doch aus seinem Mund kam nur Schweigen.
Jude: “Ich verstehe schon.”

Jude stand auf und verließ, Tommy links liegen lassend, das Studio.

#35 RE: I just want to be with you... von jommy-fan-4-ever 01.02.2010 18:28

Wow, hab gerade deine fanfiction gelesen und finde echt geil, wie du die Serie mit deiner Story verknüpft hast. Finde es toll, wie du die Serie neu interpretiert hast

bin schon gespannt wies weitergeht (:

#36 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 02.02.2010 11:41

avatar

Kapitel 28:

Jude war glücklich. Sie war mit Shay nun offiziell richtig zusammen und was mit Tommy an ihrem Geburtstag war,
hatte sie verdrängt. Mittlerweile genoss sie die Aufmerksamkeit von Shay und dachte nicht mehr an Tommy.
Auch Tommy ging es besser. Er akzeptierte das Jude mit Shay zusammen ist.
Das mit ihr wäre sowieso nie gut gegangen, denn sie ist viel zu jung für ihn.
Im Moment lief alles super. Er war über Jude hinweg, das Album von ihr war fast fertig
und dann war ja da auch noch Sadie. Seit sie das letzte Mal zusammen aus waren,
ging Sadie Tommy nicht mehr aus dem Kopf. Sie war besessen von ihm und gab auch nicht auf.
So musste es also dazu kommen, dass Sadie und Tommy ein Paar wurden.
Jude störte das nicht im Geringsten, denn sie hatte ja Shay.
Doch wie es so ist, sollte nichts so bleiben wie es war.

Bei den Harrisons zu Hause.

Jude kommt in die Küche: “Was ist denn hier los?”

In der Küche waren Sadie, Stuart und Vic versammelt.
Jetzt sah Jude, dass Sadie weinte.

Jude: “Was ist denn los?”
Sadie: “Was los ist? Das musst du doch wissen. Du bist doch an allem Schuld!”
Jude: “Ich?” Jude machte ein fragendes Gesicht: “Wieso denn ich? Was habe ich denn gemacht?”
Sadie: “Tommy…er…”
Durch Sadies Tränen kamen nur lauter kurze Wörter zum Vorschein.
Jude: “Was ist mit ihm?”
Sadie: “Er will gehen!”
Damit hatte Jude gar nicht gerechnet.
Jude: “Was will er? Wieso denn das?”
Sadie: “Keine Ahnung. Du weißt doch sonst immer alles.”
Das stimmte, was Tommy betraf, wusste Jude gut Bescheid. Doch davon, dass er sie verlassen wollte,
hatte sie noch nie was gehört. So machte sich Jude gleich auf den Weg ins Studio um mit Tommy zu reden.

Im Studio angekommen.
Jude: “Hey Tommy.”

Tommy drehte sich um und bekam beim Anblick von Jude gleich ein Lächeln auf dem Gesicht.

Tommy: “Hey. Was gibst?”
Jude: “Wir müssen uns mal unterhalten.”
Tommy: “Ja nur zu. Rede!”
Jude: “Nicht hier.”

Beide gingen nach draußen in eine Ecke, wo sie niemand stören konnte.
Jude: “Du willst weg?”
Tommy: “Ja.”
Jude: “Wieso? Ist es wegen Sadie?”
Tommy: “Was hat denn Sadie damit zu tun?”
Jude: “Das weiß ich doch nicht. Wegen was denn dann? Unser Album ist doch bald fertig und
möchtest du nicht mit mir an meinem 2. arbeiten?”
Tommy: “Doch schon. Es ist nur…”

Jude sah Tommy verwirrend an.
Tommy: “Ich weiß nicht. Ich verstehe dich einfach nicht, wie hältst du das durch?”
Jude: “Was?”
Tommy: “Na das mit uns? Fühlst du denn gar nichts mehr? Also ich kann meine Gefühle für dich nicht einfach abstellen.
Ich verstehe dich nicht. Wie ist das nur möglich?”
Jude: “Ich habe nie behauptet, dass ich meine Gefühle für dich einfach abstellen kann.”
Tommy: “Wie kommst du dann damit klar?”
Jude: “Es ist schwer, aber es muss gehen.”
Tommy: “Aber…”
Jude: “Kein aber…Wir machen so gute Musik zusammen, willst du das alles hinschmeißen,
nur weil zwischen uns mal was gewesen ist?”
Tommy: “Nein eigentlich nicht…”

Pause.
Tommy: “Wenn du mir sagst, dass ich bleiben soll und wir das schon hinbekommen, dann bleibe ich.”
Jude: “Ja das will ich. Du sollst bleiben. Und wir bekommen das schon hin.”

Beide lächelten sich an.
Tommy zog Jude näher zu sich heran und gab ihr einen Kuss auf den Mund und dann umarmten sich beide eine Weile.

Am nächsten Tag.
Sadie saß singend am Frühstückstisch.
Jude kam dazu: “Na so gute Laune. Woher auf einmal der Sinneswandel?”
Sadie: “Dann hast du es also noch nicht gehört? Tommy bleibt. Sind das nicht tolle Neuigkeiten?”
Jude: “Ja sind es.”
Sadie verträumt: “Und das alles nur wegen mir.”

Bei diesem Satz hielt Jude in ihrer Tätigkeit inne: “Was? Wegen dir?”
Sadie: “Ja, ist das nicht süß?”
Jude: “Hat Tommy das zu dir gesagt?”
Sadie: “Nein nicht direkt, so was braucht er mir nicht zu sagen, das spüre ich. Das er so was für mich macht,
das hätte ich nie gedacht. Ich bin so überglücklich. Ich kann es kaum glauben.”
Jude etwas leiser: “Ich auch nicht.”
Sadie: “Was?”
Jude: “Ach nichts, ich freue mich für dich Sadie.”

Wie konnte Sadie nur ernsthaft glauben, dass Tommy so etwas für sie tun würde? Nur Jude kannte
die Wahrheit und wusste, dass Tommy nur wegen ihr da geblieben ist. Doch das konnte sie niemanden
anvertrauen und Sadie erst recht nicht, die würde ausrasten oder womöglich sich kaputt lachen,
denn Sadie kann und wird Jude nie glauben, dass sie mit Tommy zusammen war, geschweige denn, dass Tommy nur für Jude bleibt.

#37 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 04.02.2010 17:43

avatar

Kapitel 29:

Jude: “6 Wochen? Das ist ja genial. Das ist so cool.”
Georgia: “Ja, 6 Wochen auf Tour, da wirst du bestimmt jede Menge Spaß haben.”
Jude: “Ich kann’s noch gar nicht richtig glauben.”

Zur gleichen Zeit.

Tommy: “Du machst eine Europatour? Das ist ja toll.”
Sadie ein wenig abwesend: “Ja.”
Tommy: “Was ist freust du dich etwa nicht?”
Sadie: “Doch…es ist nur. So lange dann von dir getrennt. Das wird sicher hart.”
Tommy: “Es ist doch nicht für immer. Du wirst jede Menge Dinge sehen und die Welt kennen lernen.
Das wird sicher großartig.”
Sadie: “Na wenn du so davon begeistert bist, dann komm doch einfach mit.”
Tommy: “Ach ich weiß nicht.”
Sadie: “Wieso denn nicht? Wir beide im Hotel, Zimmerservice, die ganze Zeit nur du und ich.
Klingt das nicht vielversprechend?”
Tommy: “Ja sehr…aber…”
Sadie: “Kein aber, komm einfach mit. Es wird dir bestimmt gefallen. Ich finde es grandios.
Ich war noch nie mit meinem Freund im Urlaub.”

Bei diesen Worten verstummte Sadie und sah zu Tommy, der versuchte ein gequältes Lachen über seine Lippen zu bekommen.
Was hatte sie da gerade gesagt? Ihr Freund? Er wünschte sich diese Worte schon so lange aus einem
Mund von einer Frau, aber aus Sadies Mund klang es irgendwie nicht richtig.
Tommy konnte darauf nur verwirrend lachen, was Sadie als ein -Ja- deutete. Von der Unsicherheit merkte sie nichts.

An diesem Nachmittag waren Jude und Tommy zum Essen verabredet. Zwischen ihnen war wieder
alles so normal wie es zwischen einem Ex-Freund und einer Ex-Freundin nur sein konnte. Zumindest gaben sich beide große Mühe.

Jude: “Na und was hältst du davon?”
Tommy: “Von was?”
Tommy konnte sich auf Judes Worte gar nicht so richtig konzentrieren, da er mit seine Gedanken
immer noch bei dem Gespräch mit Sadie war.

Jude: “Na von meiner 6-wöchigen Tour!”
Tommy: “Ach ja, toll.”
Jude: “Toll? Das ist alles was du dazu zu sagen hast?”
Tommy: “Ja, was soll ich denn dazu noch sagen? Geh nicht, denn ich würde dich schrecklich vermissen?”
Jude: “Ja zum Beispiel. Das wäre nett.”
Tommy: “Jude du weißt doch ganz genau, dass ich das nicht sagen kann.”
Jude: “Und wieso nicht? Keiner verbietet es dir.”
Tommy drehte sich zu Jude: “Natürlich werde ich dich vermissen, aber was spielt das für eine Rolle?
Würde das an unserer Situation irgendwas ändern?”
Jude: “Ja, du könntest mit mir mitkommen!”
Tommy: “Produzenten fahren nicht mit auf Tour, das weißt du doch.”
Jude: “Du brauchst ja nicht als Produzent mitkommen, sondern ich dachte als mein Freund.”

Jude blickte etwas unsicher zu Tommy.
Da waren sie die Worte, die er hören wollte. Und es war auch die Richtige, die es gesagt hat.
Aber andererseits auch wieder die Falsche. Es ging nicht. Das stand fest.
Tommy: “Jude, ich…bin mit Sadie zusammen und…”
Jude: “Ja ich verstehe schon, ich bin erst 16.”

Beide schwiegen.

Jude: “Was machst du denn hier?”
Shay: “Na was wohl? Ich wollte zu dir.”

Shay gab Jude einen Kuss: “Ich habe eine Überraschung für dich.”
Jude. “Ach ja was denn?”
Shay: “Ich starte meine Tour auch am Montag genau wie du. Und ich dachte mir vielleicht willst
du mich begleiten als Eröffnungsakt?”
Jude: “Aber ich habe doch meine eigene Tour, die kann ich doch nicht einfach absagen!”
Shay: “Wieso denn nicht? Meine Tour ist viel größer, d.h. mehr Fans können dich singen hören,
es bringt viel mehr Geld.”
Jude: “Mir geht es aber nicht ums Geld.”
Shay: “Ok. Weißt du was. Überleg es dir. Versprichst du mir, dass du darüber nachdenkst?”
Jude: “Ja”

Im Studio.

Kwest: “Hey das klingt doch toll. Du und Sadie in Europa. Ich verstehe nicht wo das Problem liegt.”
Tommy: “Ich weiß auch nicht. Ich kann es mir einfach nicht so vorstellen. Sie hat mich ihren Freund genannt.
Das war komisch.”
Kwest: “Komisch? Wenn dich so eine hübsche, nette, kluge Frau als ihren Freund bezeichnet
und noch dazu mit dir die Nächte im Hotel verbringen will, dann gibt es da doch nichts mehr zu überlegen.”

Kwest sah zu Tommy: “Warte, du kannst Jude nicht vergessen!”
Tommy: “Was?”
Kwest: “Ich dachte ihr habt Schluss gemacht? Ist doch so oder?”
Tommy: “Ja sicher, trotzdem…”
Kwest: “Tommy wach auf, sie ist nichts für dich. An deiner Stelle würde ich Jude vergessen und Sadie nehmen.”
Tommy: “Aber du bist nun mal nicht an meiner Stelle Kwest. Ich kann Jude nicht einfach so vergessen.
Das geht nicht. Und überhaupt wenn dir Sadie so gefällt, dann nimm sie doch.”
Kwest: “Ich würde mit ihr sofort nach Europa reisen. Auch wenn du noch auf Jude stehst,
wird dir das nicht mehr viel nützen.”
Tommy: “Was meinst du damit?”
Kwest: “Na sie ist doch mit Shay zusammen und soweit ich weiß, geht sie mit ihm auch auf Tour.”
Tommy: “Sie macht was?”

Am Abend in einer Bar.

Georgia: “Jude das musst du wissen, welche Tour für dich die beste ist.”
Jude: “Ich weiß es aber noch nicht.”

Unten sieht Jude Tommy und Sadie stehen. Sadie dicht an Tommy dran und ständig in
Kontakt mit seinen Händen weicht sie keinen Millimeter von ihm weg. Jude merkt wie
in ihr Eifersucht aufsteigt und geht zu den beiden runter.
Jude: “Na ihr”
Tommy: “Hey”

Tommy bekam sofort ein Lächeln im Gesicht als Jude zu ihnen kommt.
Jude: “Und schon alles fertig für die große Reise?”
Sadie: “Ja fast und du?”
Jude: “Mmh…”

Während Jude mit Sadie sprach sah sie immer wieder zu Tommy.
Sadie: “Ach ja und weißt du schon das Neuste? Tommy kommt mit mir mit.”
Jude: “Tommy? Nach Europa?”
Sadie: “Ja ist das nicht aufregend?”
Jude: “Ja total!”
Jude drehte sich um und ging. Tommy folgte ihr.
Jude: “Wann wolltest du mir denn sagen, dass du mit ihr verreist?”
Tommy: “Ich hätte es dir noch gesagt, aber es ging alles so schnell.”
Jude: “Wieso? Wieso tust du mir das an?”
Tommy: “Jude ich mache das nicht um dich zu ärgern.”
Jude: “Ach nein? Da wäre ich mir nicht so sicher.
Tommy: “Du gehst doch auch mit deinem -Freund- auf Tour. Das hast du mir auch nicht gesagt.”
Jude: “Das steht noch gar nicht fest. Und das ist was völlig anderes. Wir verreisen nicht zu einem Liebesurlaub.”
Tommy: “Das ist doch kein Liebesurlaub.”
Jude: “Ach ja für dich vielleicht nicht, aber für Sadie ganz sicher. Siehst du ihr Funkeln nicht
in ihren Augen? Und…magst du sie… mehr als mich?”
Tommy: “Jude das hatten wir schon mal. Es geht nicht. Es ist nicht so einfach wie du es dir denkst.”
Jude: “Doch. Es ist eine einfache Frage. Magst du sie mehr als mich?”

Ehe Tommy antworten konnte, sprang E.J. auf die Bühne: “Und jetzt live Jude Harrison.”

Mit diesem Satz verwandelte sich die Bar in eine tobende Masse und Jude betrat die Bühne.
Als sie anfing zu singen, sah sie zu Tommy. Der blickte von Jude auf Sadie und wieder zurück.
Als der Blick auf Sadie fiel lächelte sie ihm zu.
Tommy wusste was er zu tun hatte. Es ging nicht anders. Er musste so handeln.
Mit einem Satz war er bei Sadie und die beiden verließen Hand in Hand die Bar.

Jude blieb auf der Bühne zurück und blickte den beiden hinterher.

Am nächsten Morgen auf dem Flughafen.

Shay: “Na und hast du dich entschieden?”
Jude: “Ja, Shay es tut mir Leid, ich kann mit dir nicht auf Tour gehen. Es funktioniert nicht.”
Shay: “Ok dann eben nicht, du wirst schon wissen, was du machst.”
Jude: “Ja, aber nicht nur die Tour funktioniert nicht, sondern auch das mit uns geht nicht mehr.”
Shay: “WAS? Willst du mit mir Schluss machen?”
Jude: “Ja, Shay es funktioniert einfach nicht. Merkst du das nicht?”
Shay: “Schon, aber ich dachte wenn wir erstmal gemeinsam auf Tour sind, dann wird es wieder.”
Jude: “Shay das kann nichts mehr werden. Wir sind einfach zu verschieden. Es tut mir Leid.”

Jude blickte Shay hinterher wie er zu seinem Flugzeug ging. Danach machte sich Jude auch
auf den Weg zu ihrem. Sie musste diese Tour nutzen, um alles zu vergessen was die
letzten Monate passiert war. Sie musste Tommy vergessen. Er hatte sich für Sadie
entschieden und irgendwas in ihr sagte, dass es so richtig war.

#38 RE: I just want to be with you... von iSfAn91 05.02.2010 13:05

avatar

ich finde deine story echt toll, vorallem wie du eine verbindung zur serie aufstellst und sie doch ein wenig veränderst!
ich hoffe dass tommy doch noch merkt dass er zu jude gehört!

ich freu mich schon aufs nächste kapitel!

#39 RE: I just want to be with you... von jommy-fan-4-ever 13.02.2010 15:55

Das waren wieder zwei tolle Kapitel.

Freue mich schon auf neue. (:

#40 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 20.02.2010 10:11

avatar

Kapitel 30:

Eine Tour. Für viele Menschen hieße das Spaß ohne Ende, gute Shows, Stimmung und
nie mehr nach Hause zurück. Doch für Jude war es nicht das Gleiche.
Natürlich machte ihr die Tour Spaß, aber nie mehr nach Hause? Das konnte sie sich nicht vorstellen.
Sie wollte so schnell wie möglich nach Hause zu ihrer Familie, ihren Freunden, aber vor allem freute sie sich auf eine Person…
Sie wollte ihn eigentlich vergessen. Sie musste ihn vergessen, aber es ging nicht. So sehr sie sich auch bemühte.
Ob er genau so empfand?

Endlich war es soweit. Der Tag der Rückkehr von der Tour war gekommen.
Der Bus hielt an und die Tür ging auf. Jude erblickte Jamie.
Jude: “Hey Jamie.”
Sie umarmten sich. Währenddessen suchte Jude den Rest der Gegend ab. Doch keine Spur von ihm.
Wo war er denn?
Jamie: “So, ich bringe dich am besten gleich nach Hause. Deine Mom wartet schon.

Zu Hause bei den Harrisons.

Vic: “Da bist du ja endlich.”
Jude erblickte Sadie: “Hey, auch schon wieder da?”
Sadie: “Ja”
Jude: “Wo ist denn dein Freund?”
Das Wort Freund betonte Jude außerordentlich.
Sadie: “Keine Ahnung wo der wieder bleibt.”
Jude: “Wie redest du denn über Tommy? Hattet ihr Streit?”
Sadie: “Nein, nicht direkt, aber seit wir wieder hier sind, ist er verändert, keine Ahnung.
Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein!”

Jude überlegte wieso Tommy so komisch war und wollte mit ihm reden. Sie musste ihn unbedingt sehen.
Anscheinend ging es Tommy genauso, denn schon stand er in der Küche der Harrisons.
Tommy: “Hey, die Tür war auf. Da bin ich einfach rein.”
Sadie lächelte Tommy verliebt zu: “Hi”
Tommy sah kurz zu Sadie und bekam ein “Hallo” heraus.
Doch dann sah er zu Jude, die lächelte ihn auch an.

Tommy: “Hey, Jude.”
Jude: “Hey, Tommy”
Tommy ging auf Jude zu: “Willkommen zu Hause.”
Beide umarmten sich stürmisch.
Sadie beobachtete das Schauspiel ein paar Minuten und schritt dann ein: “Hallo, habe ich was verpasst?”
Tommy und Jude lösten sich.
Tommy: “Was?”
Sadie: “Na ja anscheinend ist dir Judes Anwesenheit lieber als meine?!”
Tommy: “Was redest du denn da für ein Unsinn?”
Sadie: “Jude bekommt ein -Hey Jude- und eine Umarmung. Deine Freundin, ich, Sadie,
falls du noch weißt wer ich bin, bekommt ein -Hallo- und das war’s?”
Tommy: “Tut mir Leid.”
Tommy ging zu Sadie und küsste sie: “Tut mir echt Leid”
Sadie: “Schon ok.”
Beide verfielen in einen Kuss. Jude stand machtlos daneben. Als die beiden sich geküsst hatten,
drehte sich Tommy wieder zu Jude: “Wir müssen uns unbedingt unterhalten. Es geht um G-Major.”
Jude und Tommy verschwanden in Judes Zimmer.

Jude: “Also was ist los?”
Tommy: “Na ja erstmal…”
Er nahm sie und küsste sie stark auf die Lippen.
Jude schob ihn zurück: “Sag mal was soll das?”
Tommy: “Was denn? Ich möchte dich nur ordentlich begrüßen.”
Jude: “Hast du schon vergessen, dass du mit meiner Schwester zusammen bist?”
Tommy: “So würde ich das nicht nennen. Wir waren zusammen im Urlaub. Weiter nichts.
Sadie macht ein riesen Aufstand deswegen.”
“Tommy!!!” schrie Jude.
Tommy: “Was? Du hast dich doch von Shay getrennt oder etwa nicht?”
Jude: “Ja”
Tommy: “Wo ist dann das Problem?”
Jude: “Wo das Problem ist? Du bist das Problem, weil du nicht verstehen willst oder kannst,
dass es zwischen uns aus ist. Du hast dich für Sadie entschieden und hast selbst gesagt, dass das mit uns nicht geht.”
Damit war die Unterhaltung beendet und Jude machte sich auf den Weg zu G-Major.

#41 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 25.02.2010 16:25

avatar

Kapitel 31:

Jude: “Was ist denn hier los?”
Jude sah wie bei G-Major einiges umgebaut und umgeräumt wurde.

Sie machte sich zu Georgias Büro auf: “Hey Georgia, kannst du mir mal sa…”
Doch dann verstummte ihre Stimme als sie Darius in Georgias Büro sah.
Jude: “Was machst du denn hier? Wo ist Georgia?”
Darius: “Ich habe von ihr G-Major gekauft”
Jude: “Du hast was?”
Jude blickte sich im Zimmer um: “Und willst du irgendetwas an G-Major ändern? Ich meine in Bezug auf mich?”
Darius: “Nein Jude, alles beim Alten. Ich habe sogar schon eine Auftritt für dich.”
Jude: “Echt? Wo?”
Darius: “Bei der 2. Instant Star Show. Wenn der Sieger von Instant Star bekannt gegeben wird.”
Jude: “Das ist ein Scherz, oder?”
Darius: “Sehe ich so aus, als ob ich Scherze mache? Du wirst dort den neuen
Instant Star “krönen” und dann einen neuen Song performen. Das wird super.”
Mit diesen Worten ließ Darius Jude im Zimmer zurück. Nach diesem Schock brauchte
Jude erstmal eine Auszeit.

Sie ging nach draußen. Dort stand Tommy.

Jude: “Du schon wieder.”
Tommy: “Ja, tut mir Leid, dass ich auch hier arbeite.”
Jude: “Ist schon gut. Ich möchte jetzt nicht streiten. Es gibt schon genug Ärger im Moment.”
Tommy: “Ach ja, was denn?”
Jude: “Na hast du es noch nicht gemerkt? Darius hat G-Major gekauft. Es wird ein neuer
Instant Star gesucht, der mich ersetzen soll und zum Dank muss ich dann auch noch auf der Instant Star-Show auftreten.”
Tommy: “Das schaffst du schon! Ich pass auf dich auf. Niemand wird dich jemals ersetzen können.”
Tommy lächelte Jude verliebt an. Sie erwiderte es. Plötzlich ging die Tür auf und Porshia kam mit einem Kleid in der Hand raus.
Porshia: “Hier Jude das hast du vergessen. Dein Kleid für heute Abend für die Show.”
Jude nahm das Kleid ohne ein weiteres Wort.

Als Porshia weg war.
Jude: “Na toll. Jetzt darf ich auch noch ein Kleid anziehen, was deine Ex-Frau für mich ausgesucht hat.”
Tommy bekam ein Grinsen und steckte Jude damit an.
Jude: “Hör auf. Das ist nicht komisch”
Tommy: “Ich finde dich echt süß, wenn du dich aufregst.”
Tommy gab Jude einen kurzen Kuss auf die Wange und verschwand.

#42 RE: I just want to be with you... von jommy-fan-4-ever 26.02.2010 17:04

zwar ein sehr sehr kurzes kapitel, aber dennoch echt toll.

außerdem finde ich den letzten teil niedlich.

schreib bitte schnell weiter. <3

#43 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 07.03.2010 19:46

avatar

Kapitel 32:

Später am Abend.
Jude: “Ich sehe so doof aus.”
Sadie: “Ach was redest du denn da? Du siehst toll aus. Das ist das beste Kleid,
was du bis jetzt in deinem Leben an hattest.”
Jude: “Na wenn du meinst.”

Sadie und Jude kamen zusammen auf die Party für die neue Suche nach dem Instant Star.
Tommy war auch schon da und als er die beiden von Weitem sah, ging er mit einem Lächeln,
dass er immer bekam wenn er Jude sah, auf sie zu.

Tommy: “Wow!” Dabei starrte er Jude an.
Die machte eine kleine Geste um Tommy auf Sadie aufmerksam zu machen.
Doch er verstand Judes Zeigen nicht und blickte sie verliebt an.
Sadie: “Hey, Tommy!”
Nun schaute er auch zu Sadie: “Hey. Ich muss noch den Soundcheck machen, also bis später.”
Damit war er weg.
Jude sah, dass Sadie irgendwie traurig wirkte. Um sie abzulenken nahm sie sie
an die Hand und zerrte sie in Richtung Tanzfläche. Beide amüsierten sich
sehr und keiner von ihnen merkte, dass sie die ganze Zeit von jemanden beobachtet wurden.
Tommy stand hinter seinem Mischpult und hatte nur noch Augen für Jude.

Kwest: “Ich hoffe du starrst die Richtige an.”
Tommy wie in Trance: “Ja”
Kwest: “Ich meine die, mit der du zusammen bist, nicht die die du eigentlich für die Richtige hältst.
Sadie kam auf die beiden zu: “Komm jetzt tanzen wir mal.”
Sadie nahm Tommys Hand.
Tommy: “Nein, heute nicht. Vielleicht ein anderes Mal. Ich bin heute nicht in der Stimmung.”
Sadie: “Nur heute ja?”
Tommy sah Sadie an: “Was?”
Sadie: “Seit unserem gemeinsamen Urlaub bist du total anders. Was ist nur los?”
Tommy: “Nichts. Alles ist bestens. Ich möchte heute nur einfach nicht tanzen. Ist das so schwer zu verstehen?”
Sadie ging. Kwest schaute zu Tommy.
Tommy: “Was?”
Kwest: “War das nötig?”
Tommy: “Ich habe einfach keine Lust zu tanzen.”
Kwest schüttelte den Kopf.

Jude: “Hey, was war denn gerade mit Tommy los? Er sah so aufgebracht aus.”
Sadie: “Ich weiß auch nicht. Ich habe ihn nur gefragt, ob er tanzen möchte. Daraufhin bekam er einen Anfall.
Ich weiß einfach nicht was ich mit ihm machen soll? Er ist zur Zeit so anders, ziemlich verwirrt, komisch…
Ich interessiere ihn anscheinend nicht mehr.”
Betrübt sah Sadie nach unten.
Jude: “Ach Sadie, Tommy hat zur Zeit jede Menge um die Ohren. Das mit G-Major ist schon komisch für ihn.
Er muss sich erstmal dran gewöhnen, denke ich mal. Schließlich arbeitet er jetzt zum Teil mit für seine Ex-Frau.
Das ist alles nicht so einfach.”
Sadie: “Wahrscheinlich hast du Recht.”

Darius betritt die Bühne: “Bevor wir den neuen Instant Star krönen, wird Jude Harrison, die Gewinnerin
von der 1. Instant Star Staffel, ihren neuen Song performen.”
Jude betrat die Bühne und die Menschen schriehen.

Dann setzte die Musik ein.
Währenddessen wollte Sadie noch mal einen Versuch bei Tommy starten.
Sadie: “Hey, es tut mir Leid. Ich weiß, dass du jede Menge um die Ohren hast. Aber du beachtest mich
überhaupt nicht mehr. Was ist los? Willst du nicht mehr mit mir zusammen sein?”
Tommy starrte Sadie fragend an: “Was heißt hier zusammen? Habe ich dir jemals gesagt, dass ich mit dir zusammen sein möchte?
Ich glaube nicht. Wir waren nur einmal zusammen im Urlaub und du machst gleich eine riesen Geschichte daraus.”
Sadie konnte es nicht fassen, was er da gerade laut gesagt hatte. Mit einem Satz war sie weg.
Jude beobachtete das Ganze von der Bühne aus. Was war da denn nun schon wieder los? Währenddessen
verkündete Darius: “Und der neue Instand Star ist Mason Fox!”
Das Publikum jubelte, nur Jude konnte sich nicht richtig freuen. Sie war mit ihren Gedanken mal wieder bei Tommy.

#44 RE: I just want to be with you... von 123Alexz456 09.03.2010 17:40

avatar

Kapitel 33:

Jude: “ Was meinst du mit einer Pause?”
Darius: “Du nimmst dir erstmal 1 bis 2 Monate frei und dann kannst du wieder ins Studio,
um neue Songs aufzunehmen.”
Jude: “Aber wieso?”
Darius: “G-Major braucht Abstand von dir. Jetzt steht erstmal Mason im Vordergrund und
ich habe noch jede Menge andere Künstler, die ich unterbringen muss.”
Jude: “Aber…”
Darius: “ Kein aber! Nimm dir eine Auszeit, schreib neue Songs oder was du sonst in
deiner Freizeit machst.”
Damit war die Unterhaltung beendet.
Jude: “ Na toll.”

Stuart: “Hey, was machst du denn für ein Gesicht?”
Jude: “ Ach es ist nichts. Ist alles bestens.”
Stuart: “ Na dann ist ja gut und ich habe mir schon Sorgen gemacht.”

Jude ging auf ihr Zimmer. Irgendetwas musste ihr doch einfallen. Aber was?
Später traf sie sich noch mit Speed.

Speed: “Na und hast du schon eine Idee?”
Jude: “Nein.”
Speed: “ Na dann ist ja gut, dass ich eine habe.”
Jude blickte zu Speed: “Ach ja? Na dann raus mit der Sprache. Was ist das für eine Idee?”
Speed: “Ich habe da einen Raum in Aussicht. Der wäre perfekt für unsere Aufnahmen. Komm ich zeig ihn dir.”
Jude und Speed verschwanden.

Jude: “Das ist ja echt der Hammer. Wie hast du den gefunden?”
Speed: “Eine Freundin von meinem Kumpel vermietet den ganz billig. Und was sagst du?”
Jude konnte es nicht glauben. Der Raum war einzigartig: “Einfach klasse.”
Sie stürzte auf Speed zu und umarmte ihn: “Vielen Dank, dass du den hier gefunden hast für mich.”
Speed: “Ich habe ihn für uns gefunden.”
Beide blickten sich tief in die Augen und lachten sich an.

Am Abend.

Jude: “Hiermit ist offiziell unser Aufnahmestudio eröffnet.”
Jude schlug eine Flasche Sekt an die Wand. Sie hatte die Eröffnung als Anlass für eine kleine Party genutzt.
Es waren auch alle da: Jamie, Kat, Kwest, Sadie, Speed, Mason und sogar Tommy war gekommen.
Sie hatten alle jede Menge Spaß.

Sadie: “Hey”
Tommy: “Hey. Es tut mir Leid, dass ich dich so angeschrien habe. Ich weiß, du wolltest nur nett sein.
Du hast mich auf den falschen Fuß erwischt. Tut mir Leid.”
Sadie: “Mir auch. Ich hätte dich nicht drängen sollen.”
Sadie rutschte näher an Tommy und küsste ihn leidenschaftlich auf den Mund.
Als Jude das sah, schnappte sie sich Speed und fing an mit ihm wie wild rum zu machen. Speed hatte
nichts dagegen und spielte mit. Als Tommy und Sadie sich wieder lösten, erblickte Tommy Jude und Speed
in der Ecke. Er konnte es nicht fassen, was er da sah.
Er ging auf die beiden los!
Jude: “Hey was soll das?”
Tommy hatte Speed von Jude weggezerrt.
Tommy: “Das gleiche könnte ich dich fragen.”
Jude: “Mich? Ich habe gar nichts gemacht.”
Tommy: “Ach nein? Und was war das gerade? Nichts?”
Speed: “Hey Tommy beruhige dich wieder.”
Als Speed Tommy die Hand auf die Schulter legen wollte, stoß Tommy Speed zurück:
“Fass mich nicht an und das gilt auch für Jude. Ist das klar?”
Als Sadie diese Worte hörte, war es für sie klar.
Tommy hatte sie nie richtig gewollt. Sie war nur Ersatz. Mit Tränen in den Augen lief sie raus.

Jude: “Ich kann es nicht glauben, was du hier für ein Aufstand machst.”
Jude rannte raus und Tommy ihr hinterher.
Tommy: “Jude warte doch”
Jude: “Wieso?”
Tommy: “Damit ich mit dir darüber reden kann.”
Jude drehte sich um: “Ich will mit dir aber nicht reden. Es ist doch schon alles gesagt und
soweit ich mich erinnern kann, warst du derjenige, der schon alles gesagt hat”
Tommy: “Wie meinst du denn das?”
Jude: “Na warst du es nicht, der gesagt hat, dass das zwischen uns nicht funktioniert.
Ich verstehe dich nicht Tommy. Von Minute zu Minute willst du was anderes. Ich habe es langsam satt.
Lass mich in Ruhe. Wenn ich bei G-Major mein Album fertig aufnehmen kann, dann suche ich mir einen neuen Produzenten.”

#45 RE: I just want to be with you... von iSfAn91 11.03.2010 16:00

avatar

echt tolle story, bin schon gespannt wie's weiter geht!
ich fand es echt süss wie sich tommy zwischen die beiden gedrängt hat.
ich hoffe, dass sich jude und tommy wieder vertragen und sie den produzenten nicht wechselt!

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz